Winterreifen 205/55 R16 Test (ADAC)

 


Modell

ADAC Urteil:

Durchschnittsnote

Trocken

Durchschnittsnote 

Nass


Durchschnittsnote

Schnee

Durchschnitssnote
Eis

Durchschnittsnote Geräusche/Kombort

Durchschnittsnote Kraftstoffverbrauch

Vorteile



Continental ContiWinterContact TS850

+ gut 2,0

1,9

2,0

1,9

2,9

1,8

1,5

✓ Sehr ausgewogen

✓ Bestnoten auf Nässe, Schnee und beim Verschleiß

✓ Gut auf trockener Fahrbahn

✓ Geringer Verbrauch


Testsieger

Yokohama WDrive V905

+ gut 2,4

1,7

2,5

2,5

2,1

2,1

2,5

✓ Sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf trockener Fahrbahn

✓ Noch gut auf Nässe und Schnee

Goodyear UltraGrip 9

befriedigend 2,7

2,7

2,1

1,9

2,5

1,6

2,5

✓ Bestnoten auf Schnee und beim Spritverbrauch

✓ Besonders gut auf Nässe

Nokian WR D3

befriedigend 2,9

2,1

2,9

1,9

2,9

2,2

2,5

✓ Bestnote auf Schnee

✓ Gut auch auf trockener Fahrbahn

Bridgestone Blizzak LM 001

+ gut 3,0

2,1

2,4

2,0

3,2

2,0

2,0

✓ Besonders gut auf Schnee

✓ Gut auch auf trockener und nasser Fahrbahn

✓ Geringer Verschleiß

Falken Eurowinter HS449

+ gut 3,0

2,1

2,7

2,6

3,1

2,6

3,0

✓ Gut auf trockener Fahrbahn

 

Kaufberatung und alle wichtigen Informationen zum Winterreifen 205/55 R16

Der Winterreifen 205/55 R16 verschiedener Hersteller wurde in mehreren Kriterien auf seine Eigenschaften und seine Lauffähigkeit getestet. Dabei wurden einzelne Noten vergeben: sehr gut, gut, befriedigend, ausreichend sowie mangelhaft. Folgende Kategorien wurden dabei im Reifentest für die Winterreifen 205/55 R16 benotet: das Fahrverhalten auf trockenem und nassen Untergrund, die Fahreigenschaften bei Schnee und Eis, die Geräusche bei der Fahrt, der Kraftstoffgebrauch sowie der Verschleiß der Reifen.

Insgesamt wurden in dem Test 16 verschiedene Winterreifen 205/55 R16 unter die Lupe genommen. Dabei setzten sich fünf Modelle an die Spitze, die in der Gesamtbewertung durch gute Noten bestachen. Einige Modelle hinterließen sogar einen besonders positiven Eindruck. Der Winterreifen 205/55 R16 von Continental und der Reifen von Michelin zeigten dabei eine besonders gute Leistung im Fahrverhalten auf Schnee und Eis. Auch der Verschleiß war bei beiden Modellen gering und wurde daher mit gut bewertet. Der Conti WinterContact konnte zudem mit einem geringen Rollwiderstand und einem guten Fahrverhalten auf nassem Untergrund glänzen. Ebenso empfehlenswert durch ihr solides und ruhiges Fahrverhalten sind der Nokian WR D3 sowie der Dunlop SP Winter Sport 4 D. Auch sie zähler daher zu den Winterreifen 205/55 R16 mit Bestnoten.

» ANGEBOTE ANZEIGEN

Alle ADAC Winterreifentestergebnis in der Dimension 205/55 R 16 H

Hersteller/Modell ADAC Urteil Trocken Nass Schnee Eis Geräusch Kraftstoffverbrauch Verschleiß
Gewichtung 15% 30% 20% 10% 5% 10% 10%
Continental ContiWinterContact TS850 + 2,4 2,3 1,9 2,0 3,2 1,4 1,0
Michelin Alpin A4 + 2,2 2,4 2,0 2,1 3,7 1,9 1,0
Dunlop SP Winter Sport 4D + 2,5 2,2 2,3 2,4 3,2 1,9 2,3
Goodyear UltraGrip 8 + 2,5 2,1 2,3 2,3 3,5 2,2 2,0
Nokian WR D3 + 2,5 2,5 2,3 2,4 3,6 2,3 2,5
Bridgestone Blizzak LM-32 O 2,3 2,6 2,4 2,3 4,0 2,0 2,0
Semperit Speed-Grip 2 O 2,7 2,4 2,5 2,7 2,4 1,9 2,5
Vredestein Snowtrac 3 O 2,6 2,6 2,7 2,4 3,0 2,2 2,0
ESA-Tecar Super Grip 7+ O 2,8 2,6 2,3 2,3 3,2 1,7 2,0
Yokohama W.drive V903A O 2,1 2,9 2,8 2,4 3,3 2,1 1,5
Fulda Kristall Control HP O 2,6 3,0 2,2 2,7 3,5 2,1 2,0
Pirelli Winter 210 Snowcontrol Serie 3 O 3,0 2,7 2,8 2,5 3,7 2,1 2,0
Falken Eurowinter HS449 O 2,3 2,4 3,1 2,0 3,2 2,2 2,3
Hankook Winter i*cept RS W442 O 2,4 3,0 3,3 2,2 3,6 2,1 2,3
Uniroyal MS plus 66 O 2,4 2,2 3,3 2,5 3,0 2,2 2,3
Syron Everest 1 3,0 5,5 3,4 2,7 4,2 2,6 2,0

Reifentest Quelle: ADAC

Mit der Note „befriedigend“ schnitten insgesamt zehnt Reifenmodelle ab. Dabei führt der Bridgestone LM-32 diese Gruppe an. Er hat gute Noten in der Gesamtbewertung, jedoch leichte Defizite bei nassen Oberflächen. Auch der Semperit Speed-Grip 2 ist in dieser Gruppe zu finden. Er zeigt vor allem ein leicht unruhiges Fahrverhalten bei Eis und auf trockenen Oberflächen. Damit ist er nicht allein, denn auch der Vredestein Snowtrac 3 weist bei trockener Fahrbahn Schwächen auf. Zudem läuft er auch unruhig bei Schnee und Nässe. Trockene Oberflächen und Nässe machen auch dem ESA-Tecar Super Grip 7+ zu schaffen, denn auch er schnitt hier im Test nur mit „befriedigend“ ab. Ein weiteres Reifenmodell dieser Gruppe ist der Yokohama W.drive V903A. Die Gummimischung des Reifens ist nicht besonders verschleißfest und hat ebenso Schwächen bei Schnee und Nässe.
Mit der Note „mangelhaft“ wurde der Syron Everest 1 beurteilt, denn hier zeigten sich im Test massive Probleme auf nasser Oberfläche.

Tipp zum Kauf eines Winterreifen in der Dimension 205/55 R16

Um das entsprechende Reifenmodell aus der Vielzahl der Hersteller zu finden, empfiehlt sich einen Preisvergleich (z. B. die Webseite billiger-autoreifen.de) und einen Überblick aller Bewertungen. Dabei zeigt sich oft: Die günstigsten Modelle sind nicht immer die Schlechtesten und die Teuersten nicht immer die Besten. Im Test schnitt beispielsweise der mittelpreisige der Dunlop SP Winter Sport 4D mit bester Gesamtnote ab. Auch der preislich attraktive Nokian WR D3 viel positiv bei den Winterreifen 205 55 R16V in der Gesamtbewertung auf.

Was bedeutet die Reifendimension 205/55 R16?

205 – Die Reifenbreite

Die Nennbreite eines Reifens wird stets in Millimetern angegeben. In diesem Fall hat der Reifen 205mm. Damit liegt der Reifen im mittleren Bereich der Reifenbreiten, denn die Querschnittsbreiten reichen von 125mm bis circa 335mm. Der Anstieg der Breiten erfolgt dabei jeweils in 10er Schritten.Die Größe der Reifen passt mit 205mm Breite auf eine Vielzahl gängiger Fahrzeugmodelle wie Audi A3 oder A4, 1er oder 3er BMW, VW Golf, Opel Astra, Ford Focus und viele mehr. Welche Modelle die Winterreifen 205/55 R16 fahren können, kann man in der Zulassung nachlesen.

55 – Das Reifenprofil

Die „55“ steht bei dem Winterreifen 205/55 R16 für Verhältnis zwischen Querschnitt und Nennbreite, kurz: Verhältnis der Breite zur Höhe des Reifens. Die Seitenwand weist dabei eine Höhe von 55 Prozent der Nennbreite auf.

16 – Der Durchmesser der Felge

Der Winterreifen 205/55 R16 weist auch die Bezeichnung „R16“ auf. Diese gibt dem Fahrer Informationen zur Bauweise. Das „R“ bedeutet „Radial“. Die Radialreifen können höheren Geschwindigkeiten standhalten und haften besser, denn die Cordfäden im Reifen werden quer zur Fahrtrichtung eingelegt. Eine Vielzahl der Pkw fahren daher die Radialreifen. Nutzfahrzeuge hingegen haben oft Diagonalreifen als Bereifung. Sie haben eine hohe Traglast und sind robust.
Die „16“ steht bei der Reifenbezeichnung auf den Durchmesser der Felge und wird in Zoll angegeben. Ein Zoll entspricht dabei 2,54 cm. Der Winterreifen 205/55 R16 benötigt somit einen Felgendurchmesser von 40,64cm oder 16 Zoll.